Soll über Wasser schweben können: Kieler Studenten tüfteln an Hightech-Tretboot „Ikarus“

Thema am 27.10.2016
Array

Der „Förde Racer“ ist ein Tretboot, das an der Fachhochschule Kiel von Jahrgang zu Jahrgang weitergegeben und immer schneller gemacht wird. So kann die gelernte Theorie aus dem Hörsaal gleich in die Praxis umgesetzt werden. Der Förde Racer ist knapp sechs Meter lang und erfordert volle Muskelkraft. Dafür erreicht er aber auch Spitzengeschwindigkeiten von bis zu elf Knoten.

Und seit einigen Monaten arbeiten die Studenten außerdem an einer ganz neuen Herausforderung: dem Hightech-Tretboot „Ikarus“. Bislang ist es erst als 3D-Animation zu bewundern. Das Boot soll am Ende nur 40 Kilo wiegen, also die Hälfte vom Förde Racer. Die Rümpfe sind deshalb aus leichtem Carbon gefertigt. Zudem soll Ikarus bei acht Knoten Geschwindigkeit abheben und über dem Wasser schweben. Hierfür werden extra Finnen verbaut. Die Endgeschwindigkeit soll laut Berechnung dann mehr als 15 Knoten, also 28 Stundenkilometer betragen. Spätestens im Mai soll das Modell fertig sein. Dann nämlich findet in Danzig die Tretboot-Weltmeisterschaft statt und da wollen die Kieler Studenten mit ihrem fliegenden Ikarus ganz vorne landen.

Weitere Videos

Hol dir die neue SAT.1 REGIONAL APP
© Sat.1 Norddeutschland GmbH